SERX setzt Talfahrt fort und erreicht tiefsten Wert seit Juli 2014
  • Angelo Gisler

SERX setzt Talfahrt fort und erreicht tiefsten Wert seit Juli 2014

Aktualisiert: 10. März 2019

Der von commsLAB errechnete Swiss Economy Reputation Index (SERX) – der die Reputation von 138 Unternehmen der Privatwirtschaft und von staatsnahen Betrieben aus 18 Sektoren erfasst – setzt seine Talfahrt fort und schliesst bereits das fünfte Quartal in Folge mit gegenüber der Vorperiode verschlechterten Reputationswerten.

Die im SERX zusammengefasste Reputation der Schweizer Wirtschaft ist im Jahr 2018 durch folgende Entwicklungen gekennzeichnet:

  • Der Swiss Economy Reputation Index setzt seine Talfahrt fort und schliesst bereits das fünfte Quartal in Folge mit gegenüber der Vorperiode verschlechterten Reputationswerten.

  • Der SERX erreicht damit den tiefsten Stand seit Juli 2014 und befindet sich seit Oktober 2017 in einem ausgeprägten Negativtrend. Dies, nachdem der SERX per Juli 2017 erstmals seit Anfang 2008 (und damit der damals manifest werdenden Finanzkrise) wieder einen Indexstand von über 100 Punkten erreicht hatte.

  • Damit hat der Index den anhaltenden Negativtrend einer an Fahrt verlierenden Konjunktur bereits vorweg genommen. So hat etwa die Expertengruppe des Bundes erst im Dezember 2018 ihre Schätzungen deutlich gesenkt, nachdem die BIP-Prognose des Staatsekretariats für Wirtschaft (Seco) noch im September 2018 erhöht wurde.


SERX - Swiss Economy Reputation Index. Der aus 138 Unternehmen der Privatwirtschaft und staatsnahen Betrieben gebildete Reputationsindex Schweizer Wirtschaft (SERX) zeigt auf konsolidierter Basis, wie sich die öffentliche Wahrnehmung der Schweizer Wirtschaft über die Zeit entwickelt. Die Abbildung ist per 01/01/2008 indexiert. Ein Wert grösser als 100 bedeutet, dass die Schweizer Wirtschaft im Vergleich mit Anfang 2008 besser reputiert ist; ein Wert unter 100 verweist dagegen auf eine schlechtere Reputation als Anfang 2008.

  • Die Negativentwicklung ist dabei zu gleichen Teilen auf real- wie finanzwirtschaftliche Entwicklungen zurückzuführen. In beiden Meta-Sektoren hat die Reputation im Jahr 2018 stark gelitten und zu teilweise substanziellen Einbussen geführt.

  • Während die Reputation des Finanzsektors durch Raiffeisen-Skandal, unklare Perspektiven bei Postfinance und neuerlichem Rechtshändel bei UBS belastet ist, sind es im realwirtschaftlichen Bereich vor allem die staatsnahen Betriebe Post (Postautoaffäre) und – trotz Verbesserung – SBB (Strategie, Kostendruck), die für den ausgeprägten Reputationsdruck verantwortlich zeichnen. Anders als bei der Finanzwirtschaft hat sich hier aber die Negativspirale verlangsamt.

  • Bestreputierte Sektoren bleiben – mit deutlichem Abstand – die Versicherer und der Life-Science-Bereich. Beide Sektoren konnten ihre ohnehin schon gute Reputation im 2018 weiter verbessern. Stark zugelegt haben im 2018 zudem die Sektoren ‘Bau & Immobilien’ und ‘Medien’. Erholungseffekte greifen bei ‘Energie’ und ‘Globale Banken’.

  • Neben Verkehr & Logistik’ und ‘Nationalen Banken’ hat im 2018 vor allem der Detailhandel an positiver Wahrnehmung eingebüsst (Konsolidie-rungsprozess, Restrukturierungen). Der Sektor bleibt aber insgesamt positiv konnotiert.

Zur Publikation:

SERX - Swiss Economy Reputation Index: Jahresanalyse 2018



SERX - Swiss Economy Reputation Index

Der aus 138 Unternehmen der Privatwirtschaft und staatsnahen Betrieben gebildete Reputationsindex Schweizer Wirtschaft (SERX) zeigt auf konsolidierter Basis, wie sich die öffentliche Wahrnehmung der Schweizer Wirtschaft und ihrer zentralen Sektoren über die Zeit entwickelt. Aufgrund der sedimentierten Verrechnungsweise (Sedimented Reputation Index®) und der breiten, auf Tagesbasis ermittelten Bewertungsgrundlage (pro Tag werden auf sedimentierter Basis durchschnittlich rund 20’000 reputationsrelevante öffentliche Beiträge verrechnet) ist der SERX ein valider Indikator für die öffentliche Akzeptanz der Schweizer Wirtschaft und ihrer zentralen Sektoren.

  • Phone
  • Mail
  • Twitter
  • Google+
  • LinkedIn
  • Xing

© Copyright by commsLAB AG